Weesen

Weesen (SG) – 423 m.ü.M. – 1483 Einwohner

Wappen WeesenIch bin in Weesen aufgewachsen und sehr mit dieser schönen Gemeinde verbunden. Nach kurzem Aufenthalt ausserhalb Weesens bin ich wieder zurückgekehrt und habe nun mein Elternhaus an der Hauptstrasse 50 gekauft, wo ich mit meiner Familie Ende Mai 2008 einziehen werde.

Weesen ist eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen. Sie liegt im Wahlkreis See-Gaster und liegt am Westufer des Walensees am Linthkanal.

Geschichte

Weesen war schon zu vorchristlicher Zeit durch die Räter besiedelt, gefolgt von einer römischen Dauersiedlung. Nachdem es im Mittelalter von den Alemannen und den Kyburgern beherrscht wurde, ging es 1283 in den Besitz der Habsburger. Sie machten aus Weesen einen wichtigen Zoll- und Umschlagplatz.

Im Februar 1388 überfielen österreichische Truppen die Stadt Weesen, das 1386 von den Eidgenossen besetzt worden war. In der Nacht liessen habsburgfreundliche Bürger österreichisches Kriegsvolk in die Stadt. Die eidgenössische Besatzung wurde im Schlaf überrascht und getötet (Mordnacht von Weesen).

Ende des 14. Jahrhunderts wird das Hotel Schwert zum ersten Mal erwähnt, das somit der älteste bekannte Gasthof am Walensee ist. Später stand Weesen als Teil der Herrschaft Windegg unter der Herrschaft von Schwyz und Glarus. Nach dem Ende der helvetischen Republik (im Kanton Linth) ging Weesen 1803 an den Kanton St. Gallen über.

1945 verbrachte Marschall Pétain, das ehemalige Staatsoberhaupt von Vichy-Frankreich kurze Zeit in Weesen, bevor er aus der Schweiz nach Frankreich ausreiste.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Kirche des Dominikanerinnenkloster Maria Zuflucht wurde 1688 erbaut und enthält eine reiche Innenausstattung.
  • Etwas erhöht liegt die Heiligkreuzkirche (Bühlkirche). Die ursprünglich romanische Anlage wurde im Lauf der Zeit mehrmals umgebaut. Die Innenausstattung enthält Werke aus der Gotik bis ins 19. Jahrhundert.
  • Die Pfarrkirche St. Martin im Ortsteil Fli aus dem 13. Jahrhundert wurde 1823 klassizistisch umgestaltet.
  • Ebenfalls im Ortsteil Fli liegt das Ortsmuseum.
  • Das Schlössli ist eine weitere Sehenswürdigkeit, welche in den 70er Jahren von einem einzelnen Mann als sein Lebenswerk erbaut wurde.

Verkehr

Mit der Eisenbahnanbindung 1859 wurde Weesen für die Touristen interessant. Der Bahnhof liegt links des Linthkanals auf dem Gemeindegebiet von Mollis/GL und wird stündlich von Regionalzügen bedient. Der Kern des Städtchens sowie der Weiler Fli im Osten werden vom Autobetrieb Weesen-Amden bedient. In Weesen gibt es eine Schiffstation für Personenschiffe.

Einige Eindrücke von Weesen

folgen